Wir sind MPS zertifiziert...

Das Zertifikat für umweltfreundlichen und nachhaltigen Anbau

Unsere Gärtnerei ist Mitglied im regionalen Verbund:

 

Japanische Tee-Hortensie

Hydrangea serrata "Oamacha"

Buddha Tee

Laut Legende regnete es zur Geburt Buddhas süßen Nektar dieser Hortensiensorte. Seither wird jährlich in den Tempeln eine Zeremonie durchgeführt, bei der der Kopf einer Buddhastatue mit diesem "Oamacha" (süßen Hortensientee) beträufelt wird. Der „Oamacha“-Tee soll magische Kräfte haben.

„Oamacha“ wird in Japan auch als Antiallergikum verwendet. Eine pilzhemmende und antibiotische Wirkung soll auch gegeben sein.

Die Blätter enthalten den Süßstoff Dulcin (250mal so süß wie Zucker). Am meisten Süßstoff enthalten Blüten, Triebspitzen und junge Blätter. In Ländern, die es erlauben, können frische oder getrocknete Blätter als Aufguss genutzt werden, für nahezu kalorienfreies Süßen. (Den Tee länger als 15 Minuten ziehen lassen). 

 

 

rechtes Bild:

Eine Japanische Tee-Hortensie im 2. Jahr.

Sie ist winterhart und gelingt im Garten genauso

unproblematisch wie andere Hortensien.

Eine tolle Bereicherung des Energie-Kräuter Sortimentes.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kai Burmester